Future Living® Berlin

04.08.2017 Halbzeit beim Projekt InGeKoop Halfway Point for InGeKoop Project

Vor einem Jahr startete das vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg geförderte Projekt InGeKoop (Innovative Smart Home & Living Geschäftsmodelle für Kooperationen auf Augenhöhe).

Im Projekt InGeKoop werden zwei unterschiedliche, kooperative Geschäftsmodellkonzepte erarbeitet und an ausgewählten Bauprojekten erprobt. Das erste Geschäftsmodellkonzept beschäftigt sich mit der Kooperation von Wohnbaugesellschaften, Sozialunternehmen und Handwerksunternehmen, das zweite mit der Zusammenarbeit von Handwerks- und Sozialunternehmen mit der Zielgruppe Bauherren(gemeinschaften).

Das Projektkonsortium besteht insgesamt aus dem Elektro Technologie Zentrum (etz), dem Entwicklungszentrum Gut altwerden GmbH (EZ Gaw), dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IOA) sowie der Keppler-Stiftung, der Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg mbH (GSW Sigmaringen) und den Handwerksunternehmen Elektro-Breitling GmbH, Berner Elektrotechnik GmbH und Klaus Kaiser Elektrotechnik.

Die GSW Sigmaringen ist im Rahmen der Entwicklung des ersten Geschäftsmodells daran beteiligt, zusammen mit der Paul Wilhem von Keppler-Stiftung, dem Entwicklungszentrum Gut altwerden GmbH (EZ Gaw) und dem Elektro-Fachbetrieb Elektro-Breitling GmbH eine Ausstattung für Betreutes Wohnen für ein konkretes neues Bauprojekt zu entwickeln.

Im Rahmen der Entwicklung des zweiten Geschäftsmodells wurde eine umfangreiche Aufstellung entwickelt, die Smart Home-Ausstattungstufen, technische und soziale Dienstleistungen für verschiedene Anwendungsfälle beschreibt.

Erkenntnisse aus diesem Projekt fließen auch in Future Living® Berlin ein.

A year ago the project „Innovative Smart Home & Living Business Models for Cooperations on Equal Basis“ (abbreviated EnGeKoop) starteted. It is funded by the Ministry for Economic Affairs, Employment and Housing in Baden-Württemberg.

Objective of the InGeKoop project is to develop two different business models and to test them in two selected building projects. The first business model is concentrating on cooperations between housing companies, social enterprises and craft buisinesses, the second on the collaboration of craft businesses, social enterprises and real estate funds, private clients and real estate ownery’s associations.

Members of the project consortium are Elektro Technologie Zentrum (etz), Entwicklungszentrum Gut altwerden GmbH (EZ Gaw), Fraunhofer Research Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IOA), Keppler-Stiftung, Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg mbH (GSW Sigmaringen) and craft businesses Elektro-Breitling GmbH, Berner Elektrotechnik GmbH and Klaus Kaiser Elektrotechnik.

One result of the development of first business model was an extensive list of Smart Home equipment levels and technical and social services for different use cases.

GSW Sigmaringen ist part of the development of the second busineness model together with Paul Wilhem von Keppler-Stiftung, Entwicklungszentrum Gut altwerden GmbH (EZ Gaw) and electronics specialist company Elektro-Breitling GmbH. Our target is to develop an equipment for assisted living to be realized in some appartments of a new building project.

Results of InGeKoop also will help us in the development of Future Living® Berlin.